Sicherheitskultur -

Know How is King

Mit Erfahrung und guter Kommunikation

zu besseren Ergebnissen im Arbeitsschutz

Clara Röder

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Wenn es darum geht, das Verhalten der Führungskräfte und Mitarbeiter in Bezug auf Arbeitssicherheit zu beschreiben, reden wir über Sicherheitskultur. Konkret kennen Sie sicherlich Situationen, in denen Sie frustriert und genervt sind, oder auch so aufgebracht, dass Sie am liebsten sofort handeln würden. Zum Beispiel, wenn

Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png

Sie schon wieder an die Einhaltung von Vorschriften oder das Tragen der persönlichen Schutzausrichtung erinnern oder dies anmahnen müssen.

Immer wieder "dumme" Unfälle passieren, und es nicht offensichtlich ist, was man denn noch besser machen könnte.

Sie Angebote machen, aber viele Mitarbeiter nicht richtig mitziehen, keine Verbesserungsvorschläge kommen oder Dinge einfach nicht umgesetzt werden.

Richtig kommuniziert wird Arbeitssicherheit einfach Teil der täglichen Arbeit.

Mit der richtigen externen Unterstützung, einem Know How is King-Projekt, geht es einfacher

Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png

Sie vereinfachen Arbeitsschutz, weil gute Lösungen nicht aufwändig sein müssen.

Sie stärken Ihre erfahrenen Mitarbeiter, Meister und Führungskräfte, weil diese neue, effektive Methoden lernen.

Sie bekommen einen fokussierten Blick von außen und viel Erfahrung aus Arbeitsschutz und Kommunikation

Sie haben hohe Ziele im Arbeitsschutz und gute Strategien, dies auch zu erreichen. Arbeitsschutz wird als Teil Ihres Unternehmenserfolgs betrachtet.

01

Kickoff

Zunächst hören wir zu und klären, wo sie stehen und was Sie brauchen. Rahmenbedingungen werden geklärt und Vorbereitungen getroffen. Wir entwickeln eine Erklärstrategie, mit der Sie alle Mitarbeiter über das Projekt informieren und ins Boot holen können.

02

Sicherheitskultur-Audit

Wir schauen uns ganz genau an, wie es bei Ihnen läuft. Ob wir es Audit, Begehung, Status-quo Ermittlung oder so ähnlich nennen, ist ganz egal. Wir nehmen uns einen ganzen Tag Zeit, bewegen uns durch Ihre Produktion und führen so viele Gespräche wie möglich mit Mitarbeitern, Vorgesetzten, Sicherheitsbeauftragten, Betriebsräten. Anhand gezielter und strukturierter Fragen und mit unserem Blick von außen erhalten wir so ein gutes Bild Ihrer Sicherheitskultur.

03

Ziele-Workshop

In einem Workshop mit Ihren Führungskräften berichten wir unsere Erkenntnisse und geben Empfehlungen für die Weiterentwicklung Ihrer Sicherheitskultur oder identifizierte Probleme und Schwachstellen ab. Gemeinsam erarbeiten wir Prioritäten, Ziele und passende Maßnahmen.

04

Storytelling-Workshop

In einem weiteren Workshop (oder nennen wir es Fortbildung?) lernen Ihre Vorgesetzten die Grundzüge des Storytelling und wieso es für die Kommunikation von Arbeitsschutzthemen so wertvoll ist. Sie erarbeiten ihre eigene Kommunikationsstrategie, die sie dann für die gesetzten Ziele direkt anwenden können.

05

Follow-up

Ein Projekt ist erst rund, wenn es 1. abgeschlossen und 2. ausgewertet ist. In einem Follow-up Workshop schauen wir uns das Ergebnis an und definieren ggf. neue Schwerpunkte und Maßnahmen, um den eingeschlagenen Weg zur Verbesserung der Sicherheitskultur weiter voranzugehen.

Zahnrad 72 dpi-2.png

Sie erhalten kein Projekt von der Stange. Es geht um Ihre Firma.

Wie schaffen wir das?

Was sagen andere dazu?

Ehrlich gesagt ist dieser Ansatz der Kombination von Arbeitsschutz mit Kommunikation & Storytelling sehr neu. Arbeitsschützer sind meist Techniker und (noch) keine Kommunikationsprofis.

Das wollen wir ändern.

Von Kommunikationsprofis wissen wir, dass man mit Storytelling das Verhalten der Mitarbeiter beeinflussen kann. Geschichten sind wie Anker im Gehirn und werden einfach weitererzählt. Damit verbreitet sich das Know-How über sicheres Arbeiten quasi mühelos.

 

Die ersten Projekte dieser Art laufen und wir werden das Feedback dazu auch gerne bald weitergeben.

Machen Sie Sicherheit zum Gesprächsthema im Unternehmen, damit alle davon profitieren.

Zahnrad 72 dpi-2.png

Sie haben schon vieles selbst probiert, jetzt soll etwas anders laufen.

Zahnrad 72 dpi-2.png

Wen holen Sie sich da ins Haus?

Den externen Blick einer erfahrenen Fachkraft für Arbeitssicherheit, Führungskraft und Beraterin und einer Kommunikations-Expertin, bei der die Ideen geradezu aus dem Hirn purzeln. Eine ideale Kombination für ein schlankes und erfolgreiches Projekt.

Beide sind bereits lange im Geschäft und können mit Geschichten aus dem Nähkästchen ihr Projekt bereichern.

Wissen ist die einzige Ressource die wächst, wenn man sie teilt.

Zahnrad 72 dpi-2.png

Clara Röder

Arbeitsschutz-Expertin

Ich bin Clara Röder und bin seit >10 Jahren im Bereich Arbeitssicherheit und Umweltschutz aktiv, sowohl als externe Beraterin und Auditorin in verschiedensten Firmen und

Branchen, als auch als interne Führungskraft der Arbeits- und

Umweltschutz Abteilung im Konzernumfeld. Seit 2018 bin ich selbständig und berate Firmen zu Strategien im Arbeits- und Umweltschutz.

Ich liebe pragmatische Lösungen und nutze sehr gerne meinen externen Blick und großen Erfahrungsschatz.

Warum gerade "Know-How is King"?

Es gibt verschiedene Ansätze zur Verbesserung der Arbeitssicherheitskultur. Vielleicht kennen Sie auch Behaviour Based Safety, safe start oder XXX.

Wir finden, dass die Kombination aus Kommunikation und Arbeitsschutz eine perfekte Grundlage für ein schlankes und nachhaltiges Projekt zur Verbesserung der Sicherheitskultur darstellt. Die wichtigste Ressource dazu, erfahrene Führungskräfte mit viel Know-How, haben Sie bereits in ihren Reihen. Sie bekommen passende Lösungen, ohne aufwendige Mitarbeiterschulungen, Bewertungssysteme oder gar Lizenzgebühren.

Sie steuern das Projekt in jeder Phase mit und entscheiden über

Prioritäten und Maßnahmen. Damit haben Sie garantiert keine weitere

lange to-do Liste in Ihrer Schublade, sondern pragmatische Lösungen, die auch funktionieren.

Und dass es sich lohnt, die Arbeitssicherheitskultur ständig weiter zu entwickeln, haben wir ja oben bereits geschrieben.

 

Kennen Sie die Bradley-Kurve? Wo stehen Sie und wo wollen Sie hin?

Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png
Zahnrad 72 dpi-2.png

Das Ergebnis:

 Sicherheit ist bei Ihren Mitarbeitern fest verankert.

 Ihre Mitarbeiter engagieren sich für ihre Sicherheit

 Es passieren weniger Unfälle

 Sie sparen sich das ermüdende Ermahnen und haben ein besseres Ergebnis

Zahnrad 72 dpi-2.png

Wir helfen produzierenden Unternehmen Ihre Arbeitsunfälle zu reduzieren,

Indem wir Arbeitssicherheit mit Storytelling verbinden und damit Arbeitssicherheit einfach Teil der täglichen Arbeit wird, auch wenn die Zeit knapp ist.

 

 

Arbeitssicherheit ist zwar wichtig, aber bei den Mitarbeitern nicht präsent genug.

Alle sind geschult und sollten sich an die Regeln halten. Trotzdem passieren Fehler.

Regeln einhalten ohne den größeren Zusammenhang zu verstehen, macht niemand.

Informationen über sichere Arbeitsweisen sollten am besten integriert in die täglichen Abläufe als permanenter

Erfahrungsaustausch stattfinden.

Vom letzten spektakulären Unfall reden Mitarbeiter in Unternehmen noch lange. Doch die „Lektion“ daraus – konsequenteres sicheres Handeln – wird merkwürdigerweise nie so richtig oder dauerhaft umgesetzt. Manchmal ist das wie zu Hause. Jeder weiß, dass barfuß über Legosteine laufen schmerzhaft ist, doch Legosteine aufräumen ist scheinbar ein komplett anderes Thema. Dabei wäre es so einfach, das Aufräumen.

Daraus machen wir in Ihrem Unternehmen ein Thema: Wir bewegen Ihre Mitarbeiter dazu, nicht nur über den Unfall zu reden, sondern auch die Erfahrung zu teilen, Unfälle zu vermeiden. Denn schwer ist Arbeitssicherheit nicht. Damit sie von allen umgesetzt wird, muss sie aber interessant gemacht werden. Das tun wir für Sie.

Haben Sie Fragen?

Ich freue mich, von Ihnen zu hören

+49-152-56173192

  • LinkedIn Social Icon